Entwicklung

Der Hund hat die Entwicklung vom Welpen zum erwachsenen Hund in nur drei kurzen Jahren abgeschlossen. Nicht viel Zeit für seinen Menschen ihn zu prägen, zu erziehen und ihn an das zukünftige Zusammenleben anzupassen. Ausgewachsen ist er bereits nach zwölf Monaten. Auch ist er dann schon geschlechtsreif, vom Verhalten her, aber doch noch eher ein Vorteenager. Mit ca. zwei Jahren, was allerdings von Rasse zu Rasse variiert, beginnt der Hund , selbständig zu werden und macht sich daran, umzusetzen, was er als Welpe und junger Hund, getarnt als harmloses Spiel, oft genug erprobt hat. Sein territoriales Verhalten, sowie sein Wach- und Schutzinstinkt erwachen, was bei Herdenschutz- Gebrauchshunden und nicht zu verachten, bei Terriern eine wichtige Phase ist und nicht unterschätzt werden sollte.
Nach drei Jahren ist der Hund in der Regel fertig ausgebildet, sein Verhalten ist gefestigt, er hat brav alle Befehle gelernt, kann sie auch alle umsetzen, um dann in die „Flegeljahre“ zu kommen. Jetzt testet er seinerseits seinen Menschen aus und versucht die Grenzen neu zu stecken, die Regeln zu beugen oder gar zu brechen und nochmal über die Rangordnung zu diskutieren…
Jetzt heißt es, hart zu bleiben, egal wie süß er guckt!